Voltigruppe on Tour: 2. Platz in Harburg

Auf dem diesjährigen Harburger Hausturnier im Voltigieren erzielte unsere Voltigiergruppe einem sehr guten 2. Platz.  Ergeiziges Ziel fürs kommende Jahr ist, dann vielleicht den Harburgern den ersten Platz streitig zu machen.
Erstmalig waren in diesem Jahr auch Nichtvoltigierer ausgeschrieben. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass man auch als Erwachsener und selbst ohne viel Training eine Menge Spaß und Erfolg beim Voltigieren haben kann.
Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch unserer ehemaligen Trainerin Maria,
die sich auch spontan bereit erklärt hat, bei den Nichtvoltis mit zu starten. Und ebenso erfreut waren wir über die Fan-Unterstützung von Anne und Christine, die sich auch schon seit vielen Jahren sehr für das Voltigieren einsetzen. Allen Beteiligten hat es wieder einmal sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal !

Voltigierabteilung im Aufwind

Unsere Voltigierabteilung hat sich seit letztem Jahr sehr positiv entwickelt und plant in diesem Jahr zahlreiche Aktivitäten.

Im Frühjahr 2010 gelang es Dank des Einsatzes von Miriam Wichmann und Maria Tappert (Trainerin) wieder eine kleine Nachwuchs –Voltigruppe aufzubauen. Miriam Wichmann hat dafür ihre Ponys, ihr Reitgelände und nicht zuletzt sich selbst zur Verfügung gestellt.
Im Sommer 2010 hat Maria das Training leider aus persönlichen Gründen aufgegeben. Während nach einer neuen Trainerin gesucht wurde, haben Miriam Wichmann, Martin Müller und Imke Backhus das Training weitergeführt. „Voltigierabteilung im Aufwind“ weiterlesen

Unsere Voltis auf Tour

Dank der Vorbereitung durch unsere Trainerin Tanja Gramsch haben sich unsere Kinder auf dem Holzpferdturnier des Elbdörfer- und Schenefelder RV e.V toll präsentiert und gut gegen die Konkurrenz behauptet. Mit insgesamt einem 3. Platz bei der Trio- Themenkür; einem 4., einem sagenhaften 2. und einem 6. Platz haben unsere Mädchen auch bei der Duo- Themenkür ihr Können gezeigt!
Herzlichen Glückwunsch!  Das habt Ihr toll gemacht!!!!
Ohne das Engagement der Eltern wäre dieser Turnierbesuch kaum gewesen und daher: Danke!‘