Erster Tag

Ein Teil der Reiter blieb am Samstag wegen der schlechten Wettervorhersage gleich ganz zu Hause. Wie so oft war das Wetter jedoch vor Ort Dank der Wilhelmsburger Insellage ganz anders als angesagt. Bis auf einige kurze und wenig ergiebige Schauer blieb der Tag angenehm sommerlich.

Der Turnierplatz war gut besucht und zahlreiche Zuschauer verfolgten auf den rund um den Springparcours aufgestellen Bänken das Geschehen.
Der Turniertag blieb unfallfrei für Ross und Reiter. Einzige Schrecksekunde für die Turnierleitung war der zur Mittagszeit zum Landeanflug ansetzende Rettungshubschrauber, der jedoch zu einer Unfallstelle ausserhalb des Geländes unterwegs war.

Für eine Reiterin hiess es heute „Wie gewonnen, so zeronnen“. Nach dem Sieg in der Dressur wurde der Reiterpass des Pferdes kontrolliert, den sie jedoch regelwiedrig gar nicht dabei hatte. Nachdem sie extra von zu Hause den Pass holen musste, fiel dann auf, das das Pferd gar nicht vollständig gegen Indluenza geimpft war. Die Disqualifikation war dann die zwingende Folge.
Wir weisen bei dieser Gelegenheit nochmal darauf hin, das der Pferdepass bei allen Transporten mitzuführen ist.

Für Sonntag ist wieder Regen angesagt, von den prognostizierten Niederschlagsmengen gerade genug, um die Wege staubfrei zu halten. Die Bodenverhältnisse sind derzeit eher trocken, am Abend waren denn auch Wasserwagen und Sprenger bereits wieder im Dauereinsatz.

Schreibe einen Kommentar