Kirchdorf Classics 2012: Nachlese

Das Wetter meinte es gut mit den Reitern am vergangenen Wochenende auf den 32. Kirchdorf Classics. Nach einem kurzen Schauer endete das Turnier rechtzeitig zur Siegerehrung für das höchste Springen des Tages wie es begonnen hatte: mit strahlendem Sonnenschein. Nach mehreren Jahren unter den ersten fünf hatte diesmal Hendrik Gründel vom PS Granderheide als einziger mit Null Fehlerpunkten in der alles entscheidenenden zweiten Runde die Nase vorn. Den zweiten Platz belegt Victoria Rodde vom RFV Echem-Scharnebeck mit 4 Fehlerpunkten. Den dritten Platz belegt Nora Constanze Fohrmann vom RTS Howe mit 4,25 Fehlerpunkten, hier hatte neben einem Abwurf auch die Zeit nicht ganz gereicht.

Von den eigenen Reitern des Veranstalters konnte war vor allem Martje Dreesen im Springen mit einem ersten, dritten und vierten Platz von Klasse A bis L auf eigenem Pferd punkten. Von den Nachwuchsreitern stach Milena Grabau mit einem ersten Platz im Reiterwettbewerb heraus.

Mit 1336 genannten Startplätzen und 502 Teilnehmern zieht der Veranstalter eine positive Bilanz. „Nicht alle angemeldeten Teilnehmer sind am Ende gekommen. Nach der ursprünglich miserablen Wettervorhersage können wir aber mit dem weitgehend trockenen Wochenende und Startquoten von 60% nur zufrieden sein.“ Neben den letzten Aufräumarbeiten laufen bereits die Planungen für das nächste Turnier. „Nächster Termin ist für uns das große Breitensportturnier am 23.9., hier erwarten wir wieder zahlreiche Nachwuchsreiter und Familien aus dem Großraum Hamburg.“

Die vollständigen Ergebnisse sind bereits auf der Turnierhomepage verfügbar.