Idylisscher erster Tag

Der erste Turniertag verlief entspannt und in familär gemütlicher Atmosphäre. Etwas weniger Reiter als geplant waren angetreten und so war der zeitliche Ablauf an jeder Stelle mehr als entspannt. Das trockene und zeitweise sonnige Wetter lud zum Verweilen ein und die Bänke rund um den Springplatz waren bis auf den letzten Platz besetzt. Unsere Helfer freuten sich wieder über zahlreiches positive Kommentare über das gastronomische Angebot wie „Ach genau, das ist doch das Turnier mit dem guten Essen“ und ähnlichem. Favoriten der Gäste waren wieder Margrets frisch gemachter Erdbeerkuchen, frische Melonen und Erbeeren sowie unsere Currywurst.

Am Sonntag erwarten wir weiter trockenes Wetter. Dank ausgiebigem Einsatz des Wasserwagens sollten die Böden aber nicht zu trocken werden.

Letzte News

Die Turniervorbereitungen sind abgeschlossen und wir freuen uns auf das Turnier.
Der Regen unter der Woche kam für den ausgetrockneten Boden gerade zur rechten Zeit. Wir gehen davon aus, das der Wasserwagen am Wochenende trotzdem noch häufiger zum Einsatz kommen wird.
Unsere Besucher weisen wir nochmal auf die Anfahrthinweise in der Zeiteinteilung hin, bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Verkehrssituation auf der A1 und zur Vollsperrung der A7 bei HH-Schnellsen im Radio.

Bitte nutzen Sie die kostenlosen Parkplätze auf dem Turniergelände und halten Sie die Zufahrtstrasse frei.

Wir wünschen allen Gästen viel Spass auf unserem Turnier.

Attraktive Ehrenpreise

Unsere Sponsorenjäger haben das Ergebnis der Vorjahre noch einmal übertroffen. Mit Kandarrenzaum, Trensen, Sattelgurten, Halftern, Streichkappen, Handschuhen, großen Präsentkörben, Decken und Schabracken sowie einer großen Menge von Pferdeleckerlies wurde ein kleiner Schatz an Ehrenpreisen eingeworben. Der hochpreisigste Artikel hat dabei einen Warenwert von beachtlichen 250€.

Wichtig für die Teilnehmer: In einigen Prfg haben unsere Sponsoren Ehrenpreise auch für die weiteren Platzierten bereitgestellt, was dann in der Zeiteinteilung vermerkt ist. Ein dicker Dank gilt unseren Mädels, die unermüdlich unzählige Firmen angesprochen haben, und selbstverständlich den Sponsoren selbst.

Nachnennschluss

Der Online-Nachnennschluss ist verstrichen und das Nennergebnis liegt jetzt bei rekordverdächtigen 681 Reitern mit 1515 Startplätzen.  Die Kopfnummern werden in den nächsten Tagen online nachgereicht.
Einzelne Nachnennungen sind jetzt noch am Turnierwochenende vor Ort möglich. Keine Startplatznachträge mehr möglich sind in Prfg 6, 7, 12-16, 18 und 19. In diesen Prfg hätte sonst dafür extra eine zusätzliche Abteilung aufgemacht werden müssen.
Pferde- und Reiternachträge werden dagegen weiterhin unbegrenzt akzeptiert.

35 Jahre – eine Generation Turnierreiter

Heute morgen in der U-Bahn zur Arbeit überlegte ich, was bedeutet eigentlich „35. Auflage des Sommerturniers“ für uns? Viele Menschen haben sich über die Jahre um dieses Turnier verdient gemacht, ihr Herzblut hineingesteckt, haben oft die Fahne hochgehalten trotz unterschiedlicher Wiedrigkeiten und Krisen. Ich bin mittlerweile auch schon seit zehn Jahren in der Organisation dabei.
Abseits von irgendwelchen Werbefloskeln und Superlativen merke ich immer wieder, viele Menschen dort Draussen verbinden damit etwas ganz persönliches: Erinnerungen an ihre ersten Schritte auf Turnieren, ihre Zeit als Turnierreiter. Von vielen jüngeren Richtern, letztens auch von einem Sponsor, kommt inzwischen wenn wir sie erstmals ansprechen als erste Reaktion „Kirchdorf? Ach, da bin ich früher immer gerne geritten …“. Ich finde das ist eine schönes Sache, etwas das bleibt auch wenn die Schlagzeilen des Sommers schon längst wieder vergessen sind.

Neues auf dem Turnierplatz

Wie in den Vorjahren haben wir wieder kräftig investiert für das Turnier. Neuer Sand für den kleinen Springabreiteplatz, neue Lautsprecher zur Beschallung der Turnieranlage und ein festes Richterhäuschen am Dressurplatz sind nur die Highlights. Besonders Letzteres wird die Dressurreiter freuen, sorgten doch bei Wind flatternde LKW-Planen in den Vorjahren häufig für viel Ablenkung bei den Pferden.
Auf dem Springparcours kommen neben einigem neuem Hindernismaterial dieses Jahr ausserdem von Sponsoren des Vereins zusätzlich zwei neue Sprünge dazu.
Die Ergebnisse vom Springparcours erhält die Meldestelle als technische Neuerung diesmal per WLAN direkt vom Richterturm.

Neue Softwareversion

Im Downloadbereich steht Version 33 des Turnierverwaltungsprograms bereits. Neben einigen Bugfixes enthält das Update eine Erweiterung, um Dressuraufgaben in der ZE mit auszugeben. Das Dateiformat wurde bereits in einer früheren Version dafür erweitert und bleibt dafür unverändert.

Nennungsschluss

Der Nennungsschluss ist verstrichen, in ausgewählten Prüfungen sind noch einzelne Nachnennungen möglich.

Mit bis jetzt 657 genannten Reitern haben wir die stärkste Beteiligung mindestens der letzten zehn Jahre erziehlt (ältere Daten zur Zahl der Reiter liegen leider nicht vor). Die Anzahl der Startplätze liegt mit 1467 wie beabsichtigt knapp auf der Höhe des Vorjahres. Unser Ziel war es vor allem am Samstag die letzten Prüfungen deutlich früher abzuschliessen. Angesichts allgemein sinkender Startquoten kann der Zeitplan im Vergleich zum Vorjahr gestrafft werden und dieses Ziel auch wie geplant erreicht werden.

In der E-Dressur konnte die Beteiligung der Junioren fast verdoppelt werden, ein Erfolg der Verschiebung der E-Prüfungen auf einen Tag. Beim Nennverhalten geht weiterhin der Trend dazu, immer früher zu nennen um sich die Startplätze zu sichern bevor die Prüfung ausgebucht ist. Zwei Drittel der Nennungen ging daher bereits in den ersten zwei Wochen ein.

Die endgültige Zeiteinteilung veröffentlichen wir voraussichtlich in 7-10 Tagen.